A1 Führerschein - 125er fahren mit 16

Wer eine 125er fahren möchte benötigt dazu den A1 Führerschein. Was du mit dem 125er Führerschein fahren darfst, wie hoch die Kosten für den A1 Führerschein sind, wie alt du sein musst und welche gesetzlichen Regelungen zu beachten sind erfährst du gleich.

125er sind der erste Vorgeschmack auf große Motorräder und geben die Möglichkeit bereits mit 16 Jahren Motorrad zu fahren. Trotz nur 125ccm bieten 125er eine Menge Fahrspaß und haben noch einige weitere Vorteile u.a. die geringen Unterhaltskosten, die Unabhängigkeit gerade für Jugendliche und der Beginn der Probezeit vor dem 18. Lebensjahr. Die letzten Jahre haben nochmals einen kleinen Wandel gegeben was den A1 Führerschein angeht, ich wünsche dir nun viel Spaß beim lesen und hoffe dass ich alle deine Fragen hiermit beantworte.

 

Was kostet der A1 Führerschein?

Die genauen Kosten hängen natürlich in erster Linie von verschiedenen Faktoren ab. Die durchschnittlichen Kosten des A1 Führerschein betragen aktuell etwa 1.000 – 1.500€ und setzen sich aus folgenden Kostenstellen zusammen.

die aktuellen Kosten für den A1 Führerschein
Wie du bereits aus der Tabelle entnehmen kannst, können die Preise stark variieren. Deshalb kann man auf die Frage wie teuer der A1 Führerschein ist, nur eine pauschale Antwort geben. Es ist natürlich auch durchaus möglich etwas günstiger weg zukommen oder aber auch etwas mehr bezahlen zu müssen.

Die Hauptfaktoren für die unterschiedlichen Kosten sind:

  • die Fahrschule

  • das Bundesland/Land bzw. die Region/Ortschaft

  • das eigene Können

Der wichtigste Faktor ist i.d.R. dass eigene Können. Denn wer bereits nur 1 mal bei der praktischen Prüfung durchfällt, muss mit Mehrkosten von rund 200-350€ rechnen.

Was darf ich mit dem A1 Führerschein fahren?

Es dürfen folgende Fahrzeugtypen mit dem A1 Führerschein bewegt werden:

Leichtkrafträder mit max. 125ccm und einer max. Leistung von 11kw/15ps bei einem Leistungsgewicht von 0,1kw/kg

dreirädrige Kraftfahrzeuge mit einer bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit von mehr als 45km/h und einer max. Leistung von 15kW/20ps

Konkret bedeutet dass das du Leichtkrafträder, Trikes, Roller und einen Ellenator (dreirädriges Auto) fahren darfst.

Zudem sind auch Quads mit max. 50ccm und einer bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit von 45 km/h erlaubt, da beim Erhalt der Führerscheinklasse A1 der AM Führerschein automatisch mit erworben wird.

125er-Einsteigermotorrad

 

Welche Voraussetzungen sind für den A1 Führerschein nötig?

Um den A1 Führerschein zu erwerben musst du mind. 16 Jahre alt sein, jedoch ist es möglich bereits 3 Monate vor dem 16. Lebensjahr die theoretische Prüfung abzulegen. Für den A1 Führerschein ist kein Vorbesitz, einer anderen Führerscheinklasse notwendig.

 

Theoriestunden

Um an der Theorieprüfung teilnehmen zu können, müssen vorher lt. Gesetz 16 Theoriestunden (je 2 Doppelstunden – 90 min.) absolviert werden, wovon 12 Theoriestunden den Grundstoff vermitteln sollen und die restlichen 4 Stunden den spezifischen Stoff für den Motorradführerschein abdecken sollen.

 

Praxisstunden

Um nun an der Praxisprüfung teilnehmen zu können, müssen mind. 12 Sonderfahrten zu je 45min. absolviert werden, die sich wie folgt verteilen:

5 Überlandfahrten (Landstraßen und Bundesstraßen)

4 Autobahnfahrten (Autobahnen und evtl. Kraftfahrstraßen)

3 Nachtfahrten

Die Anzahl der Übungsfahrten ist nicht geregelt, somit kann hier der Fahrlehrer individuell je nach Können des Fahrschülers entscheiden, ob nur wenige Stunden ausreichend sind oder mehr Fahrstunden notwendig sind.

Üblicherweise werden Übungsfahrten bzw. Praxisfahrten auf Parkplätzen/Verkehrsübungsplätzen und/oder in der Stadt absolviert, um den Fahrschüler mit dem Motorradfahren vertraut zu machen.

 

wichtige Unterlagen

Um die Prüfungen absolvieren zu können und bereits bei der Anmeldung durchstarten zu können, sind dringend folgende Unterlagen notwendig:

Sehtest

Erste-Hilfe-Kurs

Passbild

Führerscheinantrag

 

Wenn alle diese Kriterien erfüllt sind, steht dem A1 Führerschein nichts mehr im Weg. Jetzt heißt es nur noch lernen, üben und bestehen!


Welche Vorteile bietet der 125er Führerschein?

Der A1 Führerschein hat einige große Vorteile, die ich genauer erläutern möchte.

1. geringe Unterhaltskosten

Die meisten 125er haben einen Durchschnittsverbrauch von ca. 2,5-3,5l pro 100km, sind steuerfrei und die Versicherung ist i.d.R. auch nicht besonders teuer (je nach Versicherung und SF/P).

2. Unabhängigkeit und Flexibilität

Der A1 Führerschein ist gerade für Jugendliche und junge Erwachsene sehr gut geeignet, die noch kein Auto fahren dürfen oder ein Auto finanziell zu teuer ist. Trotz der 125ccm sind Geschwindigkeiten von etwa 100-130km/h möglich und somit kommt man dadurch auch zügig durch den Alltag. Des weiteren sind längere Fahrten von mehreren 100km meist problemlos möglich. Somit ist man auch ohne Auto nicht auf Bus und Bahn angewiesen und kommt trotzdem je nach Distanz zügig, günstig und unabhängig an sein Ziel.

3. erste richtige Erfahrungen werden im Straßenverkehr gesammelt

Gerade für Jugendliche ist es von Vorteil, erste Erfahrungen im Straßenverkehr und auf längeren Strecken mit einer 125er zu sammeln. Denn dadurch hat man es beim Autoführerschein oder anderen Führerscheinklassen im Straßenverkehr später leichter.

4. Die Probezeit

Mit dem A1 Führerschein ist es bereits möglich mit 18 Jahren die Probezeit beendet zu haben.

5. Stufenführerschein A1 auf A2

Wer sich entscheidet mit 18 Jahren den A2 Schein zu machen, kann mit Vorbesitz des 125er Führerschein den A2 Führerschein mit Absolvierung einer praktischen Prüfung erhalten.

 

Welche Änderung gibt es seit 2013?

Seit dem 19. Januar 2013 haben sich hautpsächlich 2 Sachen geändert.

Vor dem 19.01.2013 durfte die Höchstgeschwindigkeit max. 80 km/h betragen, nun ist es möglich das volle Potenzial aus den max. 15ps auszuschöpfen. Geschwindigkeiten zwischen 100-130 km/h sind nun möglich, mit einem 125ccm Leichkraftrad/Roller.

Die 2. Änderung ist das Leistungsgewicht, seit 2013 gilt ein Leistungsgewicht von 0,1kW/kg das bedeutet, dass deine 125er bei 15ps mind. 110Kg wiegen muss ansonsten muss die Leistung angepasst werden. Jedoch ist dass nur sehr selten der Fall und somit ist eine Drosselung nur äußerst selten notwendig.

 

Ist der Aufstieg von A1 auf A2 ohne Weiteres möglich?

Hier greift das Konzept des Stufenführerschein der bei 2 Jahren Vorbesitz der jeweiligen Führerscheinklasse möglich ist. Um nun vom A1 Führerschein auf den A2 Führerschein aufzusteigen, muss lediglich eine Praxisprüfung absolviert werden, somit ist es dann auch ohne Weiteres möglich den A2 Führerschein anschließend zu erhalten.

 

Regelung für den Führerschein vor 1980

Wer einen alten Führerschein der Klasse 3 oder 4 besitzt und diesen vor dem 1. April 1980 gemacht hat, kann problemlos beim Umtausch des Führerscheins den Eintrag für den A1 Führerschein bekommen und hat somit die Möglichkeit ohne eine Prüfung oder Fahrstunden absolvieren zu müssen, den Führerschein im vollen Umfang nutzen zu können.



AM-Ratgeber

Derbi senda 50
  • exklusive Informationen, die es im deutschsprachigen Raum teilweise nicht gibt
  • rund 80 passende 50ccm Schaltmopeds
  • ein hilfreiches Produkt mit dem du definitiv, neue Maschinen kennen lernen wirst und bessere Entscheidungen treffen kannst

A1-Ratgeber

Aprilia rs 125
  • strukturierte Übersicht für schnellere und bessere Entscheidungen deiner persönlichen 125er
  • exklusive Informationen mit einer Auswahl von rund 200 passenden 125er für den A1 Führerschein
  • du erhälst nach dem Kauf ab und zu kostenlose Updates, damit du auf den aktuellen Stand bleibst

A2-Ratgeber

Yamaha mt07
  • eine sehr große Auswahl von über 800 passenden A2-Motorrädern
  • Listen mit schnellen Überblick und wichtigen Entscheidungskriterien für eine schnelle Beurteilung der jeweiligen Motorräder
  • kostenlose Updates und Produktverbesserungen